EN  DE  RO  ︎  ︎










︎AKE DIKHEA? 2023: Jahresrückblick


21.12.2023

2023 – What a great festival year!

Das Internationale Roma-Filmfestival AKE DIKHEA? konnte mit seiner 7. Ausgabe zwischen dem 23. und 29. Oktober 2023 seine einzigartige Position als weltweit führendes Roma-Filmfestival verstetigen und ausbauen. Unter der Schirmherrinschaft von Kulturstaatsministerin Claudia Roth und in Partnerschaft mit der Europäischen Filmakademie lud das Festival dazu ein, Mut zur Phantasie zu zeigen: Mit dem Motto „Decolonize Imagination“ stellte es grundlegende Fragen über künstlerische Produktion und Repräsentation von Roma* im Film und der Kunst generell. Dabei wurde klar: Roma-Filmschaffende können die Narrative in eigene Hände nehmen, die Bedeutung von „Roma-Sein“ neu gestalten und – mit den Worten des Künstlerischen Leiters Hamze Bytyçi – auch mal mit Stolz selbstbestimmte Klischees zeigen!

Im Mittelpunkt des Festivals standen Aufführungen von 20 Kurz-, Dokumentar- und Spielfilmen aus 13 Ländern, zwei Podiumsdiskussionen über Dekolonialisierung der Filmarchive und über Roma* in der Popkultur, ein hinreißender Flamenco-Abend sowie natürlich die Publikumslieblinge: der Eröffnungs- und Abschlussabend mit ein wenig Glamour und viel Musik! In einer Woche lockte das vollgepackte Programm über 1.000 Besucher*innen in das Kino BABYLON und in den Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin.

Darüber hinaus reisten zum Festival 46 internationale Filmprofessionelle als Gäste an, die an dem Fachprogramm teilnahmen: dem Jahrestreffen des Netzwerks von Roma-Filmschaffenden AVAZYA, dem AVAZYA Film Lab oder dem Online-Speed-Dating mit führenden europäischen Kurzfilmfestivals. Für das junge Publikum bot der Tanz-Star des vorjährigen AKE DIKHEA?, David Kwiek aka Mr. Quick, ein Workshop in zeitgenössischem Tanz an.

Das Festivalteam wurde dieses Jahr von über 15 Freiwilligen aus dem Projekt „Kaštenca & Barenca“ unterstützt, die zusätzlich eine frische, junge Perspektive und viel Filminteresse mitbrachten. Und damit blicken wir mit großer Hoffnung in die Zukunft!
   

Pictures (c) Stephanie Ballantine


Pictures (c) Alexander Ali Rönisch